Neo Police – der robuste Bruder des Klassikers

Aug 30

Neo Police – der robuste Bruder des Klassikers

Vielleicht kennen Sie bereits unseren Bürostuhl-Klassiker namens Neo Basic von Büro Bedarf Becker. Möglicherweise sitzen Sie sogar gerade auf ihm. Das ist nämlich gar nicht so unwahrscheinlich, da sich der Neo Basic Bürostuhl bereits einer sehr großen Beliebtheit erfreut. Selbst auf vielen Dienststellen der Polizei findet sich der hübsche Bürostuhl. Wie der Name des neuen Modells schon erahnen lässt, waren die Gesetzeshüter unsere Inspiration dafür und das nicht nur bei der Namensfindung. Man könnte sagen, wir haben den neuen Neo Police Bürostuhl der Polizei gewidmet. Grund dafür ist eine Schwachstelle, die den meisten Besitzern des Neo Basic allerdings verborgen bleibt.

Ursachenforschung & Entwicklung

Polizisten müssen stets einsatzbereit sein und tragen deshalb in der Regel ihren Gürtel während der Dienstzeit permanent an sich. Anders als bei normalen Büromenschen, ist am Gürtel der Polizisten eine Menge dran. Also zum Beispiel die Pistole, Handschellen, Pfefferspray und so weiter. Die zum Teil scharfen und spitzen Gegenstände setzen dem Stoffbezug an der Rückenlehne über Dauer sehr zu. Unser schicker Neo Basic sah sich also extremen Belastungen ausgesetzt, die er nicht unbeschadet wegstecken konnte. Deshalb haben wir uns zurück an den Zeichentisch begeben und monatelang darüber gegrübelt, wie sich der neue Neo Bürostuhl verbessern lässt. Dabei haben wir keine Kosten und Mühen gescheut und mit den besten Leuten der Branche zusammengearbeitet.

Naja, so oder so ähnlich ist die Entwicklung des Neo Police wohl verlaufen. Wie dem auch sei, was hat sich denn nun weltbewegendes verändert? Natürlich die Rückenlehne! Auf den ersten Blick nicht unbedingt zu erkennen, sieht man auf dem zweiten Blick, dass die Rückseite etwas anders daherkommt. Gemeint ist die Unterseite, die nun mit einem 25cm hohen Nappa-Lederbezug verkleidet ist. Das Nappa-Leder ist deutlich robuster als der Stoffbezug und da keine Maschen vorhanden sind, kann sich auch nichts spitzes oder kantiges verheddern. Abgesehen von der Funktion des Leders, peppt es die Optik des Bürostuhls nochmals ein wenig auf.

Und sonst so?

Sie haben wahrscheinlich schon den Satz „Never touch a running system“ gehört, was soviel heisst wie „ändere nichts an einem laufenden System“. Die Weiterentwicklung des Neo Basic zum Neo Police ist kein „Major-Update“, wie es so schön im Fachjargon heisst. Nein, es ist eher ein dezentes Update eines (fast) perfekten Bürostuhls. Herauszuheben sind vor allem die Einstellmöglichkeiten der Rückenlehne bzw. Sitzfläche. Ob harter oder weicher Untergrund, spielt ebenfalls keine Rolle. Der Neo Police ist für beide Bodenbeläge geeignet, kann also mit weichen oder harten Rollen ausgestattet werden.

Fakten & Details des Neo Police Bürostuhl

  • Punkt-Synchronmechanik, 5-fach arretierbar mit Sicherheitsauslösung, Anlehndruck der Rückenlehne verstellbar von 45 – 120 kg durch seitliche Schnellverstellung
  • Hohe Rückenlehne mit Kunststoff-Außenschale, Formschaum unverklebt, höhenverstellbar durch Drucktaste
  • Integrierte Lendenwirbelstütze
  • Armlehne G (2D), Kunststoff-Träger schwarz werkzeuglos höhen- (10 cm) und breitenverstellbar (5 cm) mit softer PU-Auflage
  • Schiebesitz 6 cm in der Tiefe verstellbar
  • Sitzneigeeinstellung bei 0°, 2,5° und 5° arretierbar durch Kipphebel unabhängig von der Rückenlehnenneigung
  • Sitzhöhenverstellung durch kopfausgelöste Sicherheitsgasfeder mit integrierter Tiefenfederung
  • Glasfaserverstärktes Fußkreuz, Kunststoff schwarz mit Rollen für harte oder weiche Böden (BIFMA-getestet)
  • Bezugsstoff Madrid, 150.000 Scheuertouren
  • Nappa-Leder an der Unterseite der Rückenlehne (25cm hoch)
  • Optionen: Fußkreuz Aluminium poliert, Flexsitzfläche